Im Juni 1955 trafen sich auf Einladung des damaligen Elektrosteigers Horst Lorenz etwa 20 Aufsichten des Bergwerks Heinrich Robert und Radbod in der Gaststätte „Milk“ am Marktplatz in Herringen.


Ziel war es, einen Bezirksverein im „ReB“ zu gründen, der als Zielgruppe die Aufsichten der Bergwerke Heinrich Robert, Radbod und Sachsen hatte.


Betriebsführer i.R. Ochs hielt einen Vortrag über Sinn und Ziele des „ReB“ und der Bezirksverein Hamm wurde gegründet.
Erster Vorsitzender wurde Fahrsteiger Otto Siebel, Geschäftsführer und Kassierer Elektrosteiger Lorenz.
Das Ziel, die Kameraden von Radbod und Sachsen mit einzubeziehen, konnte nicht erreicht werden.


Der BV Hamm entwickelte sich zu einem Bezirksverein, dessen aktive Mitglieder überwiegend auf Heinrich Robert, bzw. später auf dem Bergwerk Ost arbeiteten und arbeiten.


Die Mitgliederzahl stieg von 17 bei der Gründung auf über 320 Anfang der 1990er Jahre; heute sind 124 Kameraden im BV Hamm organisiert.